Duo Discus Drucken

DuoDiscusDer DUO DISCUS ist ein von SCHEMPP-HIRTH speziell für die Schulung und den Leistungsflug konzipierter Doppelsitzer mit den anerkannt harmonischen Flugeigenschaften des einsitzigen Vorbildes DISCUS und einer eher noch perfekteren Ruderabstimmung. Mit seiner Spannweite von 20m ist der DUO DISCUS das leistungsstärkste doppelsitzige Segelflugzeug für den Einsatz im Club-Betrieb und kann mit dem JANUS mithalten, obwohl er keine Wölbklappen hat. Dafür erfordert sein Handling von der Besatzung aber wesentlich weniger Aufmerksamkeit.

Das Erscheinungsbild des Duo Discus, der die Baumuster Janus-Ce und Nimbus-4D ergänzt, wird, wie der Name schon verrät, von der Ähnlichkeit der Tragflügelgeometrie des Einsitzers geprägt. Dies ergibt dank der höheren Streckung des vorgepfeilten Flügels und der zurückgepfeilten Vorderkante des Außenflügels ein gleichermaßen markantes und elegantes Flugbild.


duodiscus_3.jpgDer Tragflügel (in GFK-Sandwich-Bauweise mit Holmgurten aus Kohlefaser-Rovings) ist 4-teilig. Mit abgenommenen Außenflügeln hat der Duo Discus nur 16,25 m Spannweite und ist deshalb gut zu hangarieren und in Anhängern üblicher Länge zu transportieren. Der Anschluss der Querruder, der Bremsklappen und der Wasserballastbetätigung erfolgt automatisch bei der Montage, die mit Hilfe einer Flügelstütze ohne weiteres zu dritt erfolgen kann.

Der Rumpf (in GFK-Schalenbauweise mit Stahlrohr-Zentralgerüst) ist vom JANUS Ce abgeleitet, hat gleichfalls ein einziehbares Hauptrad (380x150) und wird mit einer einteiligen Kabinenhaube geliefert - seitlich klappbar und abwurfsicher.

DuoDiscusDas Cockpit wurde nochmals vollkommen neu überarbeitet und trägt nicht nur den letzten Sicherheitserkenntnissen Rechnung, sondern bietet auch dem "Hintermann" einen sehr bequemen Arbeitsplatz und viel Beinfreiheit. Bequeme Armauflagen, Kopfstützen und im Flug verstellbare Pedale sind Bestandteil der Serienausstattung. Unser Duo Discus ist zusätzlich mit einer Bugkupplung und mit einem Wasserballast-Hecktank ausgestattet.

Das gedämpfte Höhenleitwerk mit Federtrimmung wurde vom NIMBUS-4 übernommen, sein Anschluss erfolgt ebenfalls automatisch.

 
< zurück   weiter >