FAQ Drucken

Hier finden sie Antworten auf einige wichtige Fragen zum Fliegenlernen, egal ob Sie sich für Motorflug oder für Segelflug interessieren. Wir sind gerade dabei, die Antworten in Bezug auf Zeiten und Kosten zu überarbeiten, damit sie wieden den aktuellen gesetzlichen Bestimmungen entsprechen. Demnächst ist also dann alles wieder korrekt.

 

 

Warum sollte ich Pilot werden?

Auf diese Frage gibt es soviele Antworten wie es Piloten gibt. Aber es liegt auf der Hand, dass das Fliegenlernen mindestens eine tiefgreifende Auswirkung auf Ihr Leben haben wird. Sie werden beweglicher und können an einem Tag mehr Orte aufsuchen und dadurch auch mehr erledigen.

Fragen Sie jemand, der schon Pilot ist, warum er fliegen gelernt hat und Sie werden in der Antwort als Erklärung solche Ausdrücke wie „eine Herausforderung", „ein Gefühl der Befriedigung", „Leistung",„Spaß" usw. ... hören — die Liste ist praktisch unerschöpflich. Vielleicht ist auch ein Grund die Tatsache, dass das Alleinsein über den Wolken ein so einzigartiges und befriedigendes Gefühl ist.

Ob Sie ein Flugzeug nehmen, um die von Ihnen geschäftlich zurückgelegten Strecken zu vergrößern oder um Ihre Familie mit auf eine Urlaubsreise zu nehmen. In jedem Fall ist Fliegen praktisch. Nehmen Sie noch die Tatsache hinzu, dass Fliegenlernen und das Fliegen selbst sowohl interessant als auch erfreulich ist, und Sie beginnen zu begreifen, dass Pilotwerden eine nützliche und empfehlenswerte Angelegenheit ist.

Top

Wer fliegt noch?

Es gibt hunderttausende von Frauen und Männern, die Piloten geworden sind, und jeden Monat beginnen tausende mehr ihre Pilotenausbildung. Sie gehören praktisch allen Berufssparten und Schichten an, stammen aus jedem nur möglichen Erdteil und sind Angehörige aller Altersgruppen.

Es gibt keinen typischen Piloten. Piloten stellen einen großen Querschnitt unserer Gesellschaft dar. Der einzige gemeinsame Nenner ist die Überzeugung, die sie alle gemeinsam haben, dass nämlich Pilot zu werden ein für sie wichtiges Vorhaben sei. Also führten sie es auch aus.

Top

Wie lange dauert die Ausbildung?

In jedem Land gibt es von der Regierung festgelegte Vorschriften und Gesetze, die für die Erwerbung einer Privatpilotenlizenz gültig sind. Im allgemeinen ist eine schriftliche Prüfung und der Nachweis von mindestens 40 Flugstunden vorgeschrieben. Innerhalb von 5 Monaten sind lediglich 35 Stunden vorgeschrieben. Sie fliegen nicht nur mit einem Fluglehrer, der über eine offizielle Lizenz verfügt, sondern auch allein über Land und machen allein einen Navigationsflug.

Wie lange all dies dauert, hängt vollkommen von Ihnen und der Zeit ab, die Sie dafür aufbringen. Sie allein bestimmen das Tempo. Sie können in den Morgenstunden, zur Mittagszeit, an Samstagen oder auch an Sonntagen fliegen. Die Fluglehrer stehen fast zu jeder Tageszeit zur Verfügung. Sie sind jedenfalls bereit, wenn Sie bereit sind.

Top

Wie schwierig ist das Ganze?

Wie in jedem Ausbildungsprogramm gibt es auch hier Dinge zu lernen und Fähigkeiten zu beherrschen. Es ist eine faszinierende Aufgabe. Sie ist jedoch nicht sonderlich schwierig. Sie kann praktisch von jedem beherrscht werden, der den Willen hat, etwas Zeit und Anstrengung zu investieren.

Sie lernen fliegen durch Fliegen - indem Sie nämlich die Steuerorgane des Flugzeuges selbst bedienen. Unter Leitung Ihres persönlichen Fluglehrers lernen Sie das Flugzeug zu starten und zu landen, über Land zu fliegen, sowie alle Handgriffe und Manöver auszuführen, die zum Fliegen erforderlich sind.

Die theoretische Ausbildung umfasst zum Beispiel Flugplanung, Wetter, Navigation, Technik. Der Ablauf und die Reihenfolge des vorbereiteten Programms sind sorgfältig festgelegt.

Top

Sind die Prüfungen schwierig?

Als Bescheinigung für Flugschüler wird lediglich eine ärztliche Bescheinigung von einem dafür zuständigen Arzt benötigt.

1. Vor dem ersten Überlandflug: Sprechfunkzeugnis in der Landessprache oder Sprechfunkzeugnis in englischer Sprache, damit können Sie Sprechfunk international ausüben.

2. In der Theorie-Prüfung weisen Sie nach, was Sie über Vorschriften und Gesetze sowie über die übrigen Theorien gelernt haben, und inwieweit Sie mit dem fliegerischen Verhalten (Wetterkunde,Überlandfliegen etc.) vertraut sind.

Im Rahmen der Schulung haben Sie diese Themen immer wieder gelernt, wiederholt und angewandt.

3. Nach Ablegen der Mindestflugstunden starten Sie zu einem Flug mit dem offiziellen Flugprüfer. Ihr Fluglehrer hat Sie gründlich darauf vorbereitet, und sie sind einen ähnlichen Prüfungsflug mit ihm vorher schon geflogen.

Top

Wie steht es mit den körperlichen und den anderen Voraussetzungen?

Es gibt Mindestalterforderungen - in den meisten Ländern liegt die untere Altersgrenze bei 14 bzw 17 Jahren für den Beginn der Ausbildung und bei 17 Jahren für den Erwerb der Erlaubnis als Privatflugzeugführer - aber es steht nichts über eine obere Altersgrenze in den Vorschriften. Tatsache ist, dass — einen allgemeinen guten Gesundheitszustand vorausgesetzt - fortgeschrittenes Alter wenig mit dem Können einer Person zu tun hat, sicher zu fliegen.

Eine medizinische Untersuchung durch einen dafür zugelassenen Arzt wird normalerweise für Privatpiloten in Zeitabständen von jeweils zwei Jahren verlangt.

Sie brauchen kein Mechaniker zu sein oder irgendwelche mechanischen Fertigkeiten oder Neigungen zu besitzen. Sie brauchen auch nicht die körperliche Verfassung eines Athleten. Eigentlich kann jeder, der Auto fahren kann, auch fliegen lernen.

Top

Wie steht es mit der Sicherheit?

Flugzeuge werden so gebaut, dass sie sehr strengen Sicherheitsanforderungen genügen und sie werden ständig neuen Überprüfungen unterzogen, damit gewährleistet ist, dass sie in mechanischer und struktureller Hinsicht zuverlässig und sicher sind.

Eine Sorge, die Sie bedrücken mag, ist die Frage: „Was geschieht, wenn der Motor stehenbleibt?" Sie tun einfach das, was Ihr Fluglehrer mit Ihnen während der Flugübungsstunden schon trainiert hat:

Sie suchen sich einen günstigen Platz für eine Notlandung aus und gehen dort nieder.

Wie Ihnen das gelingen wird? Wenn der Motor abgestellt ist, wird das Flugzeug zum Segelflugzeug. Bei vielen Feldern, Wiesen und anderen offenen Stellen in der Landschaft ist das Finden eines geeigneten Landeplatzes viel einfacher als man glauben möchte.

Top

Wieviel wird es kosten?

Im Vergleich zu den anfallenden Kosten bei dem Erwerb von anderen Kenntnissen und Fertigkeiten für das Geschäftsleben ist die Ausbildung zum Piloten nicht teuer. Wenn sie die Ausbildungskosten über das ganze zukünftige Leben verteilen, dann ist es einer der besten Geschäftsabschlüsse, den Sie überhaupt tätigen können und wenn Sie den Gewinn in Gestalt erhöhter Produktivität erwägen, dann sind die Kosten einer Pilotenausbildung gar keine Kosten, sondern eine solide Investition für Ihre Zukunft.

Auf wieviel beläuft sich diese Investition? Der AERO-Club Weiden unterrichtet Sie auf Anfrage über die Gesamtkosten, die natürlich variieren wegen der Treibstoffkosten, Versicherungsprämien usw.

Top

Muss ich ein eigenes Flugzeug kaufen?

Dies ist absolut nicht der Fall. Der Besitz eines eigenen Flugzeuges hat wenig mit dem Fliegen zu tun. So gibt es zum Beispiel in der BRD mehr als die 6fache Anzahl von Piloten im Verhältnis zu den vorhandenen Flugzeugen.

Ein großer Teil des privaten Fliegens wird in den Flugzeugen ausgeführt, die von Piloten bei AERO-Clubs gemietet werden können. Die Mietgebühren werden normalerweise nach einem festen Satz je tatsächliche Flugstunde berechnet. Sie werden feststellen, dass es auf einer Kilometerbasis oft weniger kostet als ein Auto zu mieten.

Top

Wie wird mein erster Flug sein?

Ihr erster Flug wird mit nichts vergleichbar sein, was Sie bisher in Ihrem Leben unternommen haben. Das Zusammenwirken von sensationellem Gefühl und Staunen, wenn Sie das Steuer der Maschine übernehmen, ist fast unbeschreiblich.

Ja, Sie haben richtig gelesen: „Wenn Sie das Steuer der Maschine übernehmen" - denn auch schon bei Ihrem allerersten Flug sitzen Sie am Steuer.

Am Boden wird Ihr Fluglehrer Sie mit dem Flugzeug bekannt machen; er unterrichtet Sie über Zweck und Aufgabe der Instrumente und Anzeigegeräte; wie man nach links oder rechts fliegt; wie man in den Steigflug oder Sinkflug übergeht; und nach was man dort oben Ausschau halten muss — dann starten Sie beide. Sie werden eines der wundervollsten Erlebnisse Ihres Lebens überhaupt haben - Sie erleben das Wunder des Fliegens.

Top

Wie mache ich den Anfang?

Tatsache ist ja nun, Sie möchten brennend gerne mehr über das Fliegen erfahren - denn sonst würden Sie diesen Artikel nicht bis hierher gelesen haben.

Am besten gehen Sie ohne Zögern zum AERO-Club Weiden und verlangen, ein Mitglied oder einen Fluglehrer zu sprechen. Jeder von Ihnen wird gerne Ihre weiteren Fragen beantworten.

Top

Wo kann ich in Weiden das Fliegen lernen?

Der Aero-Club Weiden betreibt eine Flugschule, in der Sie die Lizenzen für Motorflug und Segelflug erwerben können. Ausbildungsplatz ist der Flugplatz Latsch. Die praktische Ausbildung für Motorflug erfolgt individuell und jederzeit. Da Segelfliegen ein Mannschaftssport ist, erfolgt hier die praktische Ausbildung vornehmlich an den Wochenenden. Die theoretische Ausbildung wird in geschlossenen Abendkursen gelehrt.
Top

 
< zurück