LS-8 Drucken

LS8Wolf Lemke hatte die zündende Idee. Er erinnerte sich an die früheren Versuche mit der LS-6 und schlug nochmalige Vergleichsflüge zwischen LS-6 und LS-7 vor, allerdings unter anderen Bedingungen. Sie erhöhten den Flügeleinstellwinkel gegenüber dem Rumpf, um die richtige Fluglage beim Kurbeln und ordentliche Starteigenschaften zu bekommen. Für die optimale Profileinstellung wurde der LS-6c Wölbklappenflügler ohne Änderung verwendet und mit Winglets ausgerüstet. Das Ergebnis erfüllte deren Erwartungen voll.

Mittlerweile ist die LS-8 mit einer Stückzahl von über 450 das meistproduzierte Segelflugzeug der letzten 10 Jahre und sie ist bis heute der Garant für Spitzenplätze bei Wettbewerben. Besonders beachtlich ist die Tatsache, dass die LS-8 den Weg in die Vereine gefunden hat und sich dort wachsender Beliebtheit erfreut.


Bereits bei den ersten Wettbewerbseinsätzen hat die LS-8 mit dem Gewinn der EM 1994 und der WM 1995 in der Standardklasse für Furore gesorgt. Zahlreiche Spitzenplätze bei nationalen und internationalen Meisterschaften in der Standardklasse aber auch in der Rennklasse belegen seitdem die Einzigartigkeit des Konzepts und die überlegenen Flugleistungen der LS-8. Von allen Piloten besonders gelobt werden die harmonischen Flugeigenschaften und die hervorragende Abstimmung der Steuerung.

LS8Aus dem bewährten Standardklasse-Flugzeug LS-8 entsteht durch Montage der 18m Flügel-Tips die LS-8-18. Auch mit der größeren Spannweite bleiben die hervorragenden Flugeigenschaften der LS-8 erhalten, die Leistung erhöht sich aber auf Werte, die denen der offenen Klasse in den 70er Jahren entsprechen.

Trotz der fehlenden Wölbklappen hat sich die LS-8-18 in der 18m-Klasse bestens platzieren können - und dies bei schwachem, wie auch bei thermisch bestem Wetter. Offenbar ist das Flügelprofil, welches bekanntlich von der LS-6 abstammt, noch immer aktuellen Entwürfen ebenbürtig.

In Kombination mit den einfachen Handling-Eigenschaften und guter Verträglichkeit von Turbulenz, Verschmutzung und Regen ergibt sich ein rundum bewährtes Wettbewerbsflugzeug, das gleichermaßen für den Vereinsbetrieb und zum Genußfliegen geeignet ist.

 
< zurück   weiter >